Aufbau der renovierten BahnschrankeBei der “Bahnschranke” Handelt es sich um einen 27m hohen Masten, welcher schon in den 70er Jahren errichtet wurde. Sie basiert auf einer alten Bahnschrankenmechanik, wo auch der Spitzname herrührt. Auf diese angeflanscht wurde ein konisch zulaufendes Mastrohr aus Stahl bis zu einer Höhe von ca. 15m. Aluminium-Elemente verschiedenen Durch-messers bilden ineinander verschraubt die Spitze des Mastes, welche damit eine Gesamthöhe von 27m erreicht. Genutzt wird diese zum Errichten von zwei “Invetred V” Antennen für 80m und kurzwelligere Bänder.  Das gezeigte Photo zeigt den Mast nach der Renovierung, bei seiner erneuten Errichtung während des Fielddays 2010.

 

Technische Daten:
Baujahr: ??
Höhe über Grund: 27m
Abspannpunkte: ja, ( 3 )
Antenne: “Inverted V” für 40m

 

Winterschaden Bahnschranke 2010Leider hat ein Sturm im Winter 2010 den Mast abgeknickt, was nach 30 Jahren vor allem dem starken Rostbefall auf der Innenseite zugerechnet werden konnte. Die Wandstärke war von 3mm partiell bis auf 0.5mm geschrumpft. Was auch genau an dieser Stelle zu einem Kollaps führte.

Derzeit wissen wir leider nicht, ob es uns möglich sein wird, diesen Mast in seiner alten Form wider aufbauen zu können und müssen daher vorerst auf diesen verzichten.